Rückerstattung von rechtmässig bezogener wirtschaftlicher Hilfe
Code
22/02
Datum
Donnerstag, 29. September 2022 von 13:00 - 17:00 Uhr
Dauer
1/2 Tag
Inhalt
Das Sozialhilferecht enthält viele Regelungen zur Auszahlung von finanziellen Leistungen an die Hilfesuchenden. Unter welchen Voraussetzungen aber muss die erhaltene Sozialhilfe wieder zurückbezahlt werden? Wie ist vorzugehen, wenn Hilfesuchende eine Liegenschaft im In- oder Ausland besitzen? Wie können Erbansprüche gesichert werden? Diese Themen fristen in der Praxis oft ein eher stiefmütterliches Dasein, dabei lohnt es sich, sie genauer zu betrachten.

Rückerstattung von Sozialhilfeleistungen bei illiquiden Vermögenswerten und bei günstigen Verhältnissen, sowie die Rückerstattung aus dem Nachlass. Der unrechtmässige Leistungsbezug wird in diesem Kurs nicht behandelt.
Ziel
Die Teilnehmenden kennen die Möglichkeiten von Rückforderungen rechtmässig bezogener Sozialhilfeleistungen und wissen, wie Rückforderungen in der Praxis durchgesetzt werden können.
Zielgruppe
Mitglieder von Fürsorge- bzw. Sozialbehörden, für Sozialhilfe zuständige Mitarbeitende der Gemeinden.
Kurslokalität
Sekretariat der Sozialkonferenz Kanton Zürich, Mainaustrasse 30, 8008 Zürich
Kursleitung

Regina Bruttin, MLaw, Soziale Dienste der Stadt Zürich, Zentrale Rückerstattungen, Juristin
Regina Kreyenbühl, lic. iur., Soziale Dienste der Stadt Zürich, Stellvertretende Leiterin Zentrale Rückerstattungen, Juristin.

Kosten
CHF 250.--
Hinweis
Referate im Plenum zu den Grundlagen sowie Bearbeitung von Fallbeispielen in Kleingruppen. Zu den einzelnen Fachgebieten werden Unterlagen für die Umsetzung des Gelernten in der Praxis abgegeben.
Anmeldeschluss
30 Tage vor Kursbeginn

Die Anmeldungen werden ihrem Datum nach berücksichtigt.
Rechnungsadresse